Glossar


Fachchinesisch − Deutsch

A

Ad
Pop-ups und Werbebanner im World Wide Web
Affiliate Marketing
Affiliate Marketing ist eine effektive Maßnahme, um einen höheren Traffic zu erzielen und führt somit zu einer Umsatzsteigerung. Es hat sich zu einem wertvollen und präzisen Instrument bewährt, da in diesem Prozedere dann erst gezahlt wird, wenn ein Nutzer bzw. potenzieller Käufer auf die Website des Verkäufers gelangt.

B

Banner
Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Banner Werbung eines der utilisiertesten Formate im Online-Marketing. Sie wird verwendet, um beispielsweise die eigene Website zu vermarkten, etwas zu bewerben oder Traffic zu generieren. Die Werbebanner sind in der Regel mit der Internetpräsenz des werbenden Unternehmens verlinkt, was impliziert, dass durch Klicken auf das Werbebanner der Nutzer auf die Website des Unternehmens geleitet wird. Banner, das als eine grafische Anzeige auf Websites im Internet erscheint, kann unterschiedlich groß sein und mit Hilfe verschiedener Technologien entwickelt werden. Neben der Wahl der Art und der Größe des Banners, spielt die Entscheidung über passende Websites und Plattformen zur Platzierung von Werbebannern ebenfalls eine eklatante Rolle. Gleiches gilt für die Lage bzw. die Position darauf. Die Platzierung des Banners auf der Website ist in Hinsicht auf die Effektivität von großer Bedeutung. Im Header Bereich, dem Kopf einer Website, ist sie wesentlich teurer als in den unteren Bereichen einer Website. Das „Scrollen“ ist ein Faktor, der den Preis der Positionierung des Banners minimiert. Im Allgemeinen prävaliert die Regel, dass, je tiefer ein Banner auf einer Website positioniert wird, desto niedriger sind die Kosten einer Platzierung. Somit sind die Platzierungskosten im Footer, Fuß einer Website, in der Regel am geringsten. Abteilung Webdesign Frankfurt hilft Ihnen gerne dabei.
Blog
Ein weiteres Instrument des Online-Marketings ist der Blog. Ein Blog ist eine Art “Live-Website”. Eine thematische Website, auf der die Kommunikation zwischen den Menschen in Form von einer Diskussion und Unterhaltung über bestimmte Themen erfolgt. Die Themen und Fragen werden von den Blog-Autoren oder Besuchern des Blogs erstellt. Mit Hilfe dieser Blogs werden virtuelle Gemeinschaften mit einer Vielzahl von Themen kreiert. Mit speziellen Themen kann gezielt ein bestimmtes Publikum angesprochen werden, was wiederum für eigene Werbe- und Verkaufszwecke genutzt werden kann. 1Plus Agency, Werbeagentur Mannheim, erbringt für Sie die gewünschten Leistungen in diesem Bereich!
Brand Awareness (Markenbekanntheit)
Die Brand Awareness wird ermittelt in dem man eine bestimmte Zielgruppe befragt. Dazu berücksichtigt man wieviel Prozent der Zielgruppe sich nach einer Befragung an eine Marke erinnern und unter welchen Bedingungen sie sich erinnern.

C

Content Management System CMS
Ein Content Management System, kurz CMS, ist ein System für die Verwaltung und Administration von Content, insbesondere von Website-Inhalten. So wird für kleine Änderungen wie z.B. textuelle Änderungen oder das Ersetzen von Bildern kein externer Einsatz mehr benötigt, denn diese können ohne großen Aufwand eigenständig vorgenommen werden. Abgesehen vom Aspekt der Abhängigkeit, bringt ein Content Management System viele weitere Vorteile mit sich. Es ist kostenfrei und bietet ein fertiges „Fundament“ mit bereits vorprogrammierten Standardfunktionen. Joomla!, WordPress, Drupal, TYPO3 sind einige Beispiele für CMS Systeme.
Content
Unter Content wird der Inhalt einer Website, ergo Texte, Bilder und Videos verstanden.
Cost-per-Click
Es wird pro Klick bezahlt (z.B.: Banner, Google AdWords Anzeige)
Cost-per-Action
Kosten fallen erst dann an, wenn eine gewünschte Aktion ausgelöst wird.
Corporate Identity
… ist alles was von einem Unternehmen wahrgenommen wird. Diese sogenannte „Firmen-Identität“ wird in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Das Ziel dabei ist es das Unternehmen in einem einheitlichen Erscheinungsbild zu präsentieren.
Crossmedia..
… ist die Kommunikation über mehrere Kanäle, die inhaltlich, gestalterisch und redaktionell miteinander verknüpft sind. Dabei wird versucht den Nutzer zielgerichtet über verschiedene Medien zu führen und Ihn auf einen Rückkanal zu verweisen.

D

Demographische Merkmale…
…sind wirtschaftliche und – eingeschränkte – soziale Eigenschaften von Personen oder auch Ländern, Gemeinden, Gesellschaften. Zu den am häufigsten benutzten demographischen Merkmalen gehören Alter, Geschlecht,Schulbildung, Familienstand, Berufstätigkeit, Art der Berufstätigkeit und die Wohnortgröße. In der Planung und Forschung sind das Unterscheidungsmerkmale.

E

Enhanced Newsletter
Bei Enhanced Newsletter handelt es sich um ein Newsletter, das Informationen von mehreren Unternehmen oder Organisationen inkludiert. Aufgrund des hohen und teuren Aufwands für die regelmäßige Gestaltung und Verteilung eines Newsletters, ist diese Möglichkeit beliebt und lukrativ. Somit werden die Kosten verteilt, wobei ein interessanter Nachrichten-Mix entsteht. Die Unternehmen bzw. Organisationen sollten dasselbe Zielpublikum besitzen, allerdings nicht direkte Konkurrenten sein.
Expandables
Werbemittel, das sich bei Mouse-Over oder Klick vergrößert.
E-Mail Marketing
Wie die Werbebanner Werbung, so ist auch das E-Mail Marketing eines der ältesten Instrumente, das ad hoc nicht an Relevanz verloren hat. Dies ist ein durchaus wirksames Mittel, um die Treue der Zielgruppe zu bewahren. Durch das E-Mail Marketing werden Wiederholungskäufe gefördert und das Unternehmen bekommt ein „Feedback“. E-Mail Marketing ist unter anderem ein weiteres Instrument des Online Marketings und eine Form des Direktmarketings, welches aufgrund der geringen Kosten und hohen Wirksamkeit äußerst geschätzt wird. Auch hier dient das Instrument unter anderem dazu, den Empfänger bzw. Benutzer auf eine ganz bestimmte Website zu bewegen oder eine bestimmte Transaktion durchzuführen. In dieser Form des Online-Marketings wird an verschiedene Mitglieder einer Zielgruppe eine E-Mail verschickt, die in der Regel aus einer Kopfzeile mit dem Firmenlogo des Absenders, einem Inhaltsverzeichnis sowie aus einzelnen Meldungen zusammengesetzt wird. Diese Meldungen können verschiedene Informationen beinhalten wie beispielsweise kurze Angaben zu Produkten oder Dienstleistungen, Einladungen oder auch Informationen zum Unternehmen. Die Nachrichten werden im Normalfall kurz gehalten und haben im Anschluss einen Link, der zu weiterführenden Informationen auf die Ziel-Website führt. In aktuellen E-Mails wird des Öfteren eine Anbindung zu sozialen Netzwerken wie Facebook integriert, um einen möglichen Nebeneffekt durch Social-Media-Marketing zu fördern. 1Plus Agency, Werbeagentur Frankfurt, hilft Ihnen gerne dabei!

F

Frequenz
Häufigkeit, mit der ein Werbemedium oder Werbemitteln erscheint z. B. Display-Werbung, Fernsehspot, usw.
Facebook
Facebook ist heute eines der beliebtesten Sozialen Netzwerke weltweit. Am 4. Februar 2004 wurde diese Plattform von einem Harvard Studenten namens Mark Zuckerberg gegründet. Zunächst stand Facebook nur für Studenten der Harvard Universität zur Verfügung, doch später konnten auch Studenten von anderen amerikanischen Universitäten die Registrierung passieren. Im September 2006 war die Plattform für alle zugänglich. Es kann sich jeder auf Facebook registrieren, der mindestens 13 Jahre alt ist und eine gültige E-Mail Adresse besitzt. Mit 1,35 Milliarden Nutzer gehört Facebook zu den fünf am häufigsten besuchten Websites der Welt und liegt in Deutschland auf dem zweiten Platz hinter Google. Facebook hält für den Anwender eine Reihe von Optionen bereit. So kann zum Beispiel ein Profil mit einem Foto versehen und Informationen über sich selbst erstellt werden. Freunde können eingeladen und zu der Freundesliste hinzugefügt werden. Es können Nachrichten geteilt, Videos und Fotos hochgeladen und Nachrichten auf der Pinnwand anderer Nutzer hinterlassen werden. Des Weiteren können Gruppen bzw. Interessensgemeinschaften erstellt werden. Nach und nach wurde auch die Gemeinschaft der gewerblichen und beruflichen Nutzer der Plattform größer. Laut vielen Marketing Experten ist es für ein Unternehmen heutzutage keine Option mehr, auf Facebook vertreten zu sein, sondern ein Muss. Facebook ermöglicht den gewerblichen Nutzern eine Seite zu erstellen, die im Prinzip die Funktion einer Website erfüllt, nämlich einer fruchtbaren Präsenz im Internet. Nur geschieht dies kostenfrei und kann innerhalb weniger Stunden erstellt werden. Somit kann das Unternehmen eigene Produkte oder Dienstleistungen in Facebook vorstellen und bewerben, die Besucher kontinuierlich auf dem Laufenden halten und mit diesen interagieren. Inzwischen gibt es über tausende von Facebook Seiten, die von Unternehmen oder Institutionen betrieben werden. Seit einigen Jahren bietet Facebook das Schalten von Werbeanzeigen an. Es kann in Facebook ein Konto eingerichtet werden, eine Zielgruppe nach vielen zur Verfügung stehenden Daten, u.a. demografischen Daten, definiert und eine Werbeanzeige erstellt bzw. geschaltet werden. Das Besondere dabei ist, dass es die Gelegenheit gibt, nach einem oder mehreren Interessen der Facebook Nutzer zu selektieren. Dies ermöglicht dem werbenden Unternehmen, sein Zielpublikum zu definieren und anschließend zu erreichen. 1Plus Agency, SEO Mannheim, richtet für Sie gerne Facebook Kampagnen ein!
Full Service Werbeagentur
Eine Full Service Werbeagentur übernimmt die Aufgaben der Planung, Gestaltung und Durchführung von Marketing-Maßnahmen. Aufgrund der Tatsache, dass für die Entwicklung einer Online Plattform, außer der Programmierung, noch weitere Leistungen erforderlich sind, wie Layout Erstellung, Erstellung der Grafiken, eine App für mobile Endgeräte und eine Bewerbung mit Hilfe von Online Marketing Instrumenten, ist eine Full Service Werbeagentur, da diese die Leistungen aus einer Hand anbietet, die beste Anlaufstelle.

G

Grafikdesign…
… bezeichnet die visuelle Gestaltung von Inhalten in verschiedenen Formaten.Hierzu gehören z.B. Webseiten, Image-Broschüren, Kataloge, Plakate, Anzeigen, Flyer, Kalender, Kugelschreiber, Aufkleber und Visitenkarten usw.
Google Adwords Marketing
Adwords Marketing sind klassische PPC Anzeige (Pay per Click), die den Werbetreibenden die Möglichkeit gibt in Suchmaschinen Textanzeigen zu schalten. Sobald ein Adwords-Konto bei Google eingerichtet ist, erscheinen die gewünschten Textanzeigen rechts und oberhalb der Suchergebnisse. Huckleberry Friends AG ist Google-Professional-Partner und auf den Bereich Adwordsmarketing mit einer hierfür speziell entwickelten Software spezialisiert. 1Plus Agency, Werbeagentur Mannheim, ist ein Profi im Bereich des Online Marketings und unterstützt Sie bei Ihrem Vorhaben!

H

Header
Der Kopfbereich einer Webseite wird als Header bezeichnet.

I

Internetwerbung
Internet beinhaltet alle Werbemaßnahmen im World Wide Web.

J

Joomla
Joomla ist ein weit verbreitetes freies Content-Management-System (CMS) zur Erstellung von Webseiten. Joomla ist eine Art Baukastensystem und modular aufgebaut. Dieses ermöglicht eine an Anforderungen gezielte Erweiterung an Modulen bzw. Funktionen. Solche Module sind beispielsweise bereits vorprogrammierte Funktionen wie Bildergalerien, Nachrichtenblogs, Gästebücher und Chat. Einige dieser sogenannten Module sind kostenfrei, andere wiederum kostenpflichtig. Allerdings sind selbst die kostenpflichtigen Module in der Regel deutlich günstiger, als deren eigenständig vorgenommene Programmierung.
Kampagne
Eine Kampagne umfasst alle für ein Produkt in einem bestimmten Zeitraum getroffenen Werbemaßnahmen.

L

Landing Page
Landing Page ist eine speziell für Werbekampagnen eingerichtete Seite, auf die der Nutzer über einen „Mausklick“ auf einen Link gelangt.
Link
Querverweis, Verbindung zu weiteren Seiten.

M

Mediendesign
Die Gestaltung von Medien aller Art wird als Mediendesign bezeichnet.

N

Newsletter
Newsletter kennzeichnen sich regelmäßig. Diese Art von E-Mail Marketing verhilft Kunden und Interessenten stets informiert zu sein und hält sie zudem auf dem Laufenden. Newsletter können sowohl Informationen über aktuelle Ereignisse und Angebote des Unternehmens enthalten als auch diverse andere nützliche Inhalte. Das Hauptziel dieses Instruments ist der Aufbau einer regelmäßigen Kommunikation zwischen Unternehmen und seinen Kunden und Interessenten. Dies mit dem Hintergedanken, eine möglichst hohe Bindung zu erreichen. In der Regel werden Newsletter monatlich, jede zweite Woche, wöchentlich oder auch täglich verschickt.
Newsletter-Sponsorship
Bei Newsletter-Sponsorship können Unternehmen ihre Werbung in Form eines Banners oder einer Werbebotschaft in einem Newsletter eines anderen Unternehmens schalten. In der Regel werden hierfür etablierte Newsletter mit einer passenden Zielgruppe benutzt. Bei dieser Art von E-Mail Marketing benötigt das werbende Unternehmen für die Gestaltung des Newsletters keinen Zeit- und Geldaufwand. Ebenso wird kein eigener Kundenverteiler benötigt. Die Kosten für eine Werbebotschaft in einem Newsletter eines anderen Unternehmens oder Organisation variieren kontinuierlich. Diese hängen von der Branche, Anzahl der Empfänger, Öffnungsrate und anderen Erfolgsfaktoren ab.

O

Offshoring
Offshoring bezeichnet die Auslagerung von unternehmensinternen Prozessen ins Ausland mit dem Ziel der Nutzung von Preisunterschieden verschiedener Länder
Online Vermarkterkreis (OVK)
Ist das zentrale Gremium der deutschen Online- Vermarkter Ziel dieser Vereinigung ist Online-Werbung und Online-Marketing kontinuierlich mehr Gewicht zu verleihen.
Online Marketing
Auch im Jahr 2014 wird dem Begriff Online-Marketing von verschiedenen Marktteilnehmern stets ein sehr unterschiedlicher Wert zugesprochen. Es existiert keine allgemeingültige Definition für diesen Begriff. Allerdings kann gesagt werden, dass Online Marketing Maßnahmen sind, die einen User auf eine bestimmte Online Plattform wie Website, Online, App, Landingpage o.ä. lenken. Einige moderne Autoren kennzeichnen das Online-Marketing mit einer Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung des Ratings einer Webpräsenz und Erhöhung des Traffics. Ferner wird durch das Online-Marketing eine professionelle Analyse und Forschung der Marktsituation ermöglicht, die z.B. Internetaktivitäten der Mitbewerber, aktuelle Gesamtlage der Branche oder Angebot- und Nachfrage Trends inkludiert. Selbst bei der Erstellung von Design und Content einer Website, werden im besten Fall, indem die Bedürfnisse der Kunden und die Struktur der Nachfrage berücksichtigt werden, die Grundlagen des Online-Marketings beachtet.
Online Werbung
Werbung im Internet.
Online Marketing Instrumente
Die Online-Marketing Instrumente ermöglichen eine effiziente Nutzung von Zeit und Geld in Hinsicht auf das Geschäft und sind dabei flexible und zuverlässige Online-Systeme und Dienste, die erst eine Verkaufsförderung von Produkten und Dienstleistungen im Internet möglich machen. Vor nicht allzu langer Zeit bestand noch das Online-Marketing aus einfachen Websites mit einer Werbung- und Banner-Platzierung im Internet. Augenblicklich entwickelt sich das Online-Marketing rasant, da diverse Möglichkeiten vorhanden sind, um eigene Produkte, Leistungen oder Ideen zu popularisieren und erfolgreich verkaufen oder vermarkten zu können.
Open Source
Open Source Systeme sind Systeme, deren Quellcode von jedem eingesehen und verändert werden darf.

P

Pop-up
Pop-ups erscheinen in einem neuen Browserfenster und haben ein hohes Aufmerksamkeitspotenzial. Der User kann sich durch solche Werbeformen auch leicht gestört fühlen.

Q

Keine Einträge.

R

Reichweite
Anzahl bzw. Anteil von Zielpersonen, die mit einem oder mehreren Werbeträgern / Werbemittel (z. B eine Anzeige in einer Zeitschrift) mit einer oder mehreren Einschaltungen in Kontakt kommen.

S

SMS Marketing
SMS Marketing ist ebenfalls essenziell, da auf diesem Weg die Kunden über laufende Aktionen und Angebote schnell informiert werden können. Dies wird auch des Öfteren als eine Einladung zu Veranstaltungen gehandhabt. Allerdings muss der Empfänger zuvor seine Nummer hinterlassen und solch einer Art Werbung eingewilligt haben. 1Plus Agency, Werbeagentur Frankfurt, erledigt diesen Service gerne für Sie!
Social Media Marketing
Social Media Marketing, kurz SMM, entwickelte sich behände und erlangte in Hinsicht auf den Traffic und die Interaktion mit der Zielgruppe den Status eines wichtigen Werkzeuges. Hier werden über Social Media Kanäle wie unter anderem über Facebook, Twitter und XING die Inhalte verbreitet, um die eigene Marke zu potenzialisieren und direkt mit der Zielgruppe zu kommunizieren.
Stand Alone Kampagne
Die Stand Alone Kampagne besitzt meistens eine beschränkte Laufzeit und dient zum Zweck der Vorstellung eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens einer Zielgruppe. Häufig wird solch eine Kampagne für Markteinführungen verwendet. Die Produkte oder Dienstleistungen, die bei einer Stand Alone Kampagne vorgestellt werden, sind in der Regel nur in einem bestimmten Zeitraum zu erwerben wie beispielsweise saisonabhängige Produkte oder Dienstleistungen. Ebenso kann eine zeitlich begrenzte Sonderaktion beworben werden. Aus diesem Grund werden meistens mehrere E-Mails zu einem Thema versandt. Die erste E-Mail dient dazu, dem Empfänger Informationen zu geben. Alle weiteren dienen der Überzeugung einer Kaufentscheidung.
Suchmaschinenoptimierung (SEO)
Bei Search Engine Optimization bzw. Suchmaschinenoptimierung SEO erscheinen die Ergebnisse eines Suchprozesses nicht durch die bezahlte Anzeige oder „gekaufte“ Platzierung, sondern durch einen Algorithmus der Suchmaschine. Die Funktionsweise dieses Algorithmus‘ ist sehr komplex. Es werden verschiedene Komponenten einer Website bewertet und bemessen. Unter anderem sind die unterschiedlichen Elemente einer Website wie beispielsweise Design, Struktur und Seiteninhalt von großer Bedeutung. Diese müssen entsprechend aufbereitet und optimiert werden, damit eine Indexierung für Suchmaschinen möglich wird. Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Anzahl der „Klicks“, die Nutzer auf den Link der Webpräsenz in der Ergebnisliste tätigen. Die Suchmaschine interpretiert eine Anzahl der häufig getätigten „Klicks“ auf einen Link der Webpräsenz als relevante Seite. Für eine erfolgreiche bzw. gute Platzierung der Webpräsenz, wird eine Verwendung von sogenannten „Keywords“ im Content der Website benötigt. Keywords sind Schlüsselwörter, die Internet-Nutzer in das Suchfeld einer Suchmaschine eingeben. So würde beispielsweise ein Nutzer, der nach einem Rechtsanwalt in Mannheim sucht, die Wörter „Rechtsanwalt“ und „Mannheim“ eingeben. Häufig werden auch weitere Begriffe, wie z.B. „IT-Recht“ oder „günstig“ hinzugefügt, um direkt passende Treffer zu erzielen und damit die Suche etwas einzugrenzen. Die Verlinkung anderer Websites auf die Unternehmens-Website hat auch eine Auswirkung auf Platzierung in der Ergebnisliste. Die Erfolgsfaktoren sind dabei die Qualität und die Anzahl der Verlinkungen. Ebenso hat eine gut durchdachte Navigation der Website sowie die Präsenz dieser auf Social-Media-Plattformen eine Auswirkung auf die Platzierung in den Suchergebnissen. Suchmaschinen lesen mit Hilfe einer speziellen Software, die Spider, Robot oder Crawler genannt wird, automatisch den Content einer Website. Die gefundenen Inhalte, die durch den Crawler durchlaufen, passieren mehrere Sortierungs-Schritte, ehe sie in die Datenbank der Suchmaschine aufgenommen werden. Gibt nun ein Internet-Nutzer in das Suchfeld der Suchmaschine einen der in der Datenbank gespeicherten Begriffe ein, werden Websites angezeigt, die diesen Begriff beinhalten. Die Ergebnisse der Suchanfragen werden also aus Begriffen bzw. Schlüsselwörtern der Datenbank generiert. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass je weiter oben eine Website in der Ergebnisliste platziert ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese von einem Nutzer „angeklickt“ wird. Selbst wenn eine hohe Platzierung bei Suchmaschinenoptimierung SEO in der Ergebnisliste nicht direkt mit Kosten verbunden ist, so müssen Unternehmen kontinuierlich in die Optimierung der Website investieren, um solch eine Position zu erhalten. Trotz den teilweise hohen laufenden Kosten für die kontinuierliche Optimierung der Website, ist Suchmaschinen-Optimierung für jedes Unternehmen unverzichtbar, unabhängig davon ob Produkte und Dienstleistungen online oder offline angeboten werden.
Suchmaschinenwerbung (SEA)
Im Gegensatz zur Suchmaschinenoptimierung, entstehen bei Suchmaschinenwerbung SEA oder auch Google AdWords genannt, direkte Kosten, denn hier findet eine Platzierung von kommerziellen Anzeigen, meistens in Form einer Textanzeige, statt. Im Rahmen der Suchmaschinen Werbung erscheint bei Eingabe bestimmter Keywords eine Anzeige auf der Suchergebnis-Seite. Oftmals wird diese Art von Werbung als „sponsored links“ oder „Keyword-Anzeigen“ bezeichnet. Solch eine Werbeanzeige ist mit einem Link verknüpft, der zu einer bestimmten Website oder einer Landing Page führt. Landing Page ist eine speziell für Werbekampagnen eingerichtete Seite, auf die der Nutzer über einen „Mausklick“ auf einen Link gelangt. Die Anzeige im Rahmen der Suchmaschinenwerbung SEA bzw. Google AdWords ist ähnlich der herkömmlichen Banner Werbung. Da eine Anzeige erst dann eingeblendet wird, wenn deren Inhalt im Zusammenhang mit der Suchanfrage steht, lassen sich hier höhere Klickraten erzielen. Somit sind „Keyword-Anzeigen“ klassischer Banner Werbung überlegen. Google AdWords ist ein Programm aus dem Haus Google, welches für Suchmaschinen Werbung eingesetzt wird. Zunächst sucht das werbende Unternehmen für seine Website relevante Schlüsselwörter bzw. Keywords, verfasst einen kurzen Beschreibungstext und Titel und hinterlegt die Zielseite, die durch den Klick auf die Anzeige erscheint. Des Weiteren legt das Unternehmen mit seinem Gebot den Klickpreis für die jeweiligen Keywords fest. Auch hier wird in Cost-per-Click, kurz CPC, berechnet. Die Höhe der Kosten, die das Unternehmen pro Klick bezahlt, ist von der Anzahl der Konkurrenz abhängig, die dieselben Keywords nutzen. Die Positionierung der erstellten Anzeige, die bei der Eingabe bestimmter Keywords am rechten Seitenrand und in den Suchergebnissen abgebildet wird, ist von der Höhe des Gebots abhängig. Je höher das Gebot im Vergleich zur Konkurrenz ist, desto höher befindet sich die Positionierung in der Suchmaschine. Ebenso ist die Höhe der Positionierung von dem Qualitätsfaktor einer Anzeige abhängig. Bestimmt wird dieser durch beispielsweise die Relevanz des Keywords, die bisherige Klickrate der Anzeige und weitere Faktoren. Die Abrechnungsart Cost-per-Click hat den Vorteil, dass die Kosten erst entstehen, wenn der Nutzer auf die Anzeige klickt. Es kann also vorkommen, dass eine Anzeige aufgrund der vorher definierten Keywords 500-mal angezeigt und nur einmal von einem Nutzer geklickt wird. In solch einem Fall bezahlt das werbende Unternehmen lediglich einmal die Kosten in Höhe des Keyword-Gebots, wohingegen für das Einblenden der Anzeige keine Kosten entstehen. Um die Investition überschaubar zu halten und das Werbebudget kontrollieren zu können, kann mit Hilfe von Google AdWords die Höhe des Werbebudget für einen bestimmten Zeitraum festgelegt werden. Wird beispielsweise ein Tagesbudget von 5€ bestimmt, welches im Laufe des Tages ausgeschöpft wird, so erscheint die Anzeige bis zum nächsten Tag nicht mehr. Obendrein besteht noch die Möglichkeit, die mit AdWords erstellten Keywords Anzeigen in verschiedenen, privaten Websites und Portalen einblenden zu lassen. Solch eine Website wird von den durch Google erzielten Umsätzen prozentual beteiligt. Das Programm, das hierfür verwendet wird, heißt Google AdSense. Die Entscheidung, ob die Anzeige auf anderen Portalen angezeigt werden soll, trifft der Kunde bei den Kampagnen Einstellungen selbst. Trotz ständigem Wachstum der Preise für bestimmte Keywords bleibt dieses Model dennoch effektiv und lukrativ. Die Google Anzeigen stellen eine kostengünstige und erfolgsorientierte Art von Online Werbung dar, die zur Kundengewinnung führt. Aufgrund der Flexibilität und Skalierbarkeit der Kampagneneinstellungen können die Anzeigen exakt auf das angestrebte Ziel angepasst und die erwünschte Zielgruppe mit wenigen Klicks angesprochen werden.
Suchmaschinenmarketing (SEM)
Suchmaschinenmarketing ist ein Online Marketing Instrument, welches in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnt und mittlerweile eines der wichtigsten Kanäle des Online Marketings geworden ist. Durch das breite Spektrum an Möglichkeiten können Neukunden effektiv generiert und die Webpräsenz besser gefunden werden. Erscheint eine Website bei einem Suchergebnis einer Suchmaschine weit oben, so ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass diese angeklickt wird. Erscheint sie jedoch weiter unten, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie angeklickt wird, geringer. Der Wettbewerb unter den Unternehmen und Organisationen findet schon lange im Internet statt und nur Informationsangaben über Produkte und Dienstleistungen reichen nicht mehr aus, um online erfolgreich verkaufen zu können. Werden für eine bessere Auffindbarkeit in einer Suchmaschine keine notwendigen Schritte vorgenommen, so kann es dazu kommen, dass die Webpräsenz von potentiellen Käufern übersehen wird. Die Hauptaufgabe dieses Online-Marketing Instruments ist es, die Webpräsenz eines Unternehmens oder einer Organisation möglichst weit hoch in die Ergebnisliste der Suchmaschinen wie beispielsweise Google zu platzieren. Die zentrale Frage lautet somit nicht „Wie erreicht ein Unternehmen potenzielle Kunden?“, sondern „Wie werden Produkte und Dienstleistungen von potenziellen Kunden im Internet gefunden?“ Im Wesentlichen kann das Suchmaschinenmarketing in zwei Bereiche unterteilt werden, in „Search Engine Optimization“, zu Deutsch Suchmaschinenwerbung SEO und „Search Engine Advertising“, zu Deutsch Suchmaschinenwerbung SEA oder Google AdWords. Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung, bezeichnet alle Maßnahmen, die zu einer hohen Platzierung einer Website in den organischen Suchergebnissen von Google führen. Die Ergebnisliste von Google wird als SERP bezeichnet. SERP steht für „Search Engine Result Page”. Search Engine Advertising, zu Deutsch Suchmaschinen Werbung, umfasst bezahlte Maßnahmen. Diese können z.B. eine Platzierung unter den ersten drei Suchergebnissen sein, die durch einen Strich von den organischen Ergebnissen getrennt sind oder eine Werbeanzeige am rechten Seitenrand der Ergebnis-Seite.
SWOT Analyse
SWOT Analyse, als Instrument der strategischen Planung, ist die Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse, die eine Positionierungsanalyse der eigenen Aktivitäten gegenüber dem Wettbewerb darstellt.

T

TKP
Tausend-Kontakt-Preis gibt an, welcher Kosteneinsatz notwendig ist, um tausend Kontakte in der Zielgruppe zu erreichen.
Twitter
Twitter, aus dem englischen „Gezwitscher“, ist ein Microblogging-Dienst, bei dem Kurznachrichten, die maximal 140 Zeichen enthalten dürfen, „getwittert“, sprich auf der Plattform veröffentlicht werden. Diese Kurznachrichten werden auch als „Tweets“ bezeichnet. Besteht das Interesse an Meldungen eines anderen Twitter Nutzers, kann diesem gefolgt werden, sodass fortan alle Kurznachrichten des Nutzers im eigenen Newsfeed angezeigt werden. Unter Newsfeed wird ein Nachrichtenstrom verstanden. Dieser Online-Dienst wurde im Jahr 2006 gegründet und hatte im September 2014 ca. 284 Millionen aktive Nutzer. Jeder Nutzer, gleichgültig ob privat oder kommerziell, besitzt hier ein eigenes Profil, das ebenso wie in anderen sozialen Netzwerken individuell gestaltet werden kann. Das Benutzerkonto eines Unternehmens besteht beispielsweise aus einem Namen, einem Bild, dem Standort, Informationen und Angebote des Unternehmens und einer Verlinkung zur Website. Die Tweets, die Unternehmen auf dieser Microblogging Plattform veröffentlichen, können diverse Inhalte beinhalten, welche Twitter für Unternehmen besonders interessant und reizvoll machen. Somit wird durch Twitter eine Möglichkeit gegeben, Nachrichten, Informationen, Werbung und andere Inhalte an einen großen Kreis von Nutzern oder Kunden kundzumachen. Die Nutzer, die an den Meldungen des Unternehmens interessiert sind, folgen diesem und sehen zukünftig die Tweets auf ihrer eigenen Startseite. Der „Follower“ kann die Tweets mit seinen Kontakten teilen, die diese wiederum auf ihrer Startseite sehen und ebenfalls weiter verbreiten können. Vielmehr führen häufige Erwähnungen einer Website bei Twitter zu einer besseren Platzierung auf Google, was folglich eine bessere Auffindbarkeit ermöglicht. Solche Kurznachrichten werden von Google Algorithmus gewichtet, sodass das „Twittern“ von Links gewissermaßen zu Suchmaschinenoptimierung gehören kann. Ebenfalls kann ein Unternehmen durch Kommunikation mit anderen Nutzern eine Kaufentscheidung direkt beeinflussen, indem sie beispielsweise auf Fragen eingehen oder sich bei Diskussionen beteiligen. Auf diese Weise wird das Vertrauen in das Unternehmen intensiviert. Darüber hinaus gilt Twitter als eine optimale Marktforschungsplattform für kommerzielle Unternehmen und Institutionen. Diese bekommen die Chance sowohl die aktuellen Themen der potenziellen Kunden zu erfahren, neue Ideen zu bekommen, als auch neue, interessante Kontakte zu knüpfen. Summa summarum ist Twitter ein wertvoller Teil des Online-Marketings eines Unternehmens. Eine auf die Ziele des Unternehmens angepasste Social-Media-Strategie und regelmäßige Pflege des Accounts sind die Grundvoraussetzungen dafür.

U

Unique Visit
Als Unique Visits bezeichnet man die Seitenaufrufe unterschiedlicher IP-Adressen. Dabei werden nur diejenigen Besucher gezählt, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums (international verbreitet: 30 Minuten) eine Seite besuchen. Durch diese Zählweise werden Mehrfachaufrufe eliminiert und genauere Informationen über die Reichweite einer Website gewonnen.

V

Video Marketing
Video Marketing als ein Instrument des Online-Marketings ist eine moderne Methode, um eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleitung mit einem Video zu bewerben. Laut Statistiken ziehen die meisten Menschen es vor, eher Videos anzuschauen, als Werbetexte zu lesen.
Virales Marketing
Virales Marketing gehört ebenso zu den Online-Marketing Instrumenten. Dieses Instrument beinhaltet eine Reihe von Aktionen in einer Werbekampagne, bei der die Personen, auf die die Werbung gezielt wird, zugleich auch Sender dieser Aktion werden. In sozialen Netzwerken, Foren und Blogs wird diese Werbung unter Freunden und Bekannten distribuiert. Das entscheidende dabei ist, dass die Werbung als Unterhaltung wahrgenommen wird. Weiterhin führt das Instrument zu einem hohen Maß an Vertrauen, da die Werbung nicht durch Standard Werbeträger, sondern durch andere Nutzer, im besten Fall Freunde oder Bekannte, verbreitet wird. Abteilung Online Marketing Mannheim hilf Ihnen dabei!
Visit
Die Anzahl Visits entspricht der Anzahl Besucher, die pro einzeln identifizierbaren User oder Computer innerhalb einer definierten Zeitspanne erfolgen (i.d.r pro 30 Min.). Ein Besucher (Visitor) kann pro Tag mehrere Besuche(Visits) tätigen.

W

Werbebudget
Der Geldbetrag, der zur Verfügung steht, um Werbung zu finanzieren.
Werbebanner
Ein weiteres Instrument des Online Marketings sind Werbebanner, die gegen eine Bezahlung auf fremden Websites geschaltet werden. Ähnliche Wirkung wird durch traditionelle Anzeigen in Zeitungen oder Zeitschriften erzielt. Werbebanner erschienen mit dem Aufkommen von Grafiken im Internet und gehören derweil zu den ältesten Online Marketing Instrumenten.

X

XING
Das Businessnetzwerk XING ist eine Social-Media-Plattform für geschäftliche Kontakte, die 2003 unter dem Namen „OpenBC“ gegründet wurde. XING wird monatlich von 2,6 bis 3,5 Millionen Mitglieder besucht, wobei sich die Anzahl der Mitglieder dieses Sozialen Netzwerkes weltweit auf 11,1 Millionen beläuft. Der überwiegende Teil der Mitglieder befindet sich zwischen 26 und 50 Jahren und kommt aus Deutschland, Österreich und Schweiz.Durch XING kann eine Person oder ein Unternehmen vorgestellt werden und obendrauf können über diese Plattform Kontakte geknüpft werden. Somit bietet dieses Netzwerk optimale Chancen für Netzwerkaktivitäten. Nutzer können unter anderem ein Profil anlegen, welches diverse Daten beinhaltet und relevante Informationen zur beruflichen Laufbahn hinzufügen. Es gibt zwei Arten von Mitgliedschaften bei XING, eine kostenfreie Basis-Mitgliedschaft und eine Premium-Mitgliedschaft. Für ein Unternehmensprofil gibt es ebenfalls zwei Varianten. Das Gratis-Profil besteht aus einer „Über uns“ Seite mit einem eigenen Logo. Es werden alle Mitarbeiter des Unternehmens in das Unternehmensprofil eingegliedert, kostenpflichtige XING-Stellenangebote freigeschaltet und Neuigkeiten können mit der Community veröffentlicht wer-den. Das „Employer Branding-Profil“ ist ein kostenpflichtiges Unternehmensprofil. Je nach Mitarbeiteranzahl variieren hier die monatlichen Preise. Hier können diverse Medien wie beispielsweise Bilder und Videos im Profil integriert werden. Dies verhilft zur Verbessrung der Auffindbarkeit des Unternehmens bei einer Suche in Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing. Zusätzlich erhalten die Nutzer des kostenpflichtigen Profils die Möglichkeit, Firmenevents zu erstellen und andere Nutzer der Community zu diesen einzuladen. Reporting- und Statistikfunktionen werden ebenfalls freigeschaltet. Wie auch bei anderen sozialen Netzwerken können auch auf XING allgemeine Anzeigen geschaltet werden. Zusätzlich können auch spezielle Anzeigen für Stellenanzeigen und Events geschaltet werden. Mit einem Programm aus dem Haus XING besteht die Möglichkeit, eine Zielgruppe zu definieren, die nach Stadt, Branche, Beruf und weiteren Kriterien selektiert werden kann.

Y

Keine Einträge.

Z

Zielgruppe
Eine Gruppe nach bestimmten Merkmalen und Kriterien ausgewählter Personen, die als potenzielle Kunden / Abnehmer eines Produkts angesehen werden. Deren genaue Analyse und Definition trägt dazu bei, dass die Werbebotschaft effizient auf die richtigen Personen gerichtet wird, womit auch die Werbekampagne erfolgreich wird.